Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Die Ultraschallprüfung ist ein zerstörungsfreies Prüfverfahren, mit dem Bauteile aus schallleitenden Werkstoffen mit Hilfe von Ultraschallwellen auf innere Fehler geprüft werden. Sie dient sowohl zur Kontrolle von Schweißnähten, Gussteilen, Halbzeugen, Walzprodukten und Schmiedeerzeugnissen, als auch zur Messung der Restwanddicken an Rohrleitungen und Druckbehältern. Dieses Prüfverfahren basiert auf der Laufzeitmessung von Schallwellen zwischen Sender und Empfänger. Durch die Auswertung der unterschiedlichen Laufzeiten lassen sich nicht nur die Art, sondern vielfach auch die Position von Anzeigen bestimmen, weil verschiedenartige Anzeigestellen wie z.B. Einschlüsse, Risse, Lunker und Trennstellen unterschiedliche Reflektionsverhalten für Schallwellen aufweisen und so charakteristische Signalbilder verursachen. Die Ultraschallprüfung kann auch unter Wasser durchgeführt werden (Tauchtechnik). Insbesondere bei der automatischen Prüfung besteht eine hohe Prüfgeschwindigkeit bei gleichzeitig hoher Prüfdichte. Dies ermöglicht eine effiziente und kostengünstige Prüfdurchführung.

Auf unserer automatischen US-Prüfanlage führen wir für Sie Prüfungen sowohl an nahtlosen als auch an geschweißten Rohren gemäß der DIN EN ISO 10893 oder anderen (Kunden-) Spezifikationen durch.

Wir identifizieren für Sie zum Beispiel

  • Längsfehler nach DIN EN ISO 10893-10
  • Querfehler nach DIN EN ISO 10893-10
  • Doppelung nach DIN EN ISO 10893-8
  • Wanddickenmessungen nach DIN EN ISO 10893-12

Leistungsbereich:
Rohre mit einer Einzellänge von 1,2 bis 14,0 Metern
in den Abmessungen 60,3 bis 711,0 mm (2″ bis 28″)
Maximales Stückgewicht: 7.000 kg

Prüfungen können ebenso durchgeführt werden nach folgenden Standards:

DIN EN 10246-06
DIN EN 10246-07
DIN EN 10246-08
DIN EN 10246-09
DIN EN 10246-14
DIN EN 10246-16
DIN EN ISO 10893-11
ASTM E213
ASME Code Sect. V Art. IV